Berufsorientierung wird in der NÖMS Lichtenegg großgeschrieben

Mit dem Abschluss der Mittelschule geht auch die Frage nach dem „Wie geht es weiter?“ einher. Führt der Weg zu einer beruflichen Zukunft über eine praxisorientierte Ausbildung(Lehre) oder eher einer theorielastigen in weiterführenden Schulen? Die Grundentscheidung ist die Voraussetzung für die nächste Frage nach dem Berufswunsch.

Diese sehr wichtigen Entscheidungen sind im Alter von 14 Jahren ohne Unterstützung nur sehr schwer zu treffen. Deshalb wird in der Mittelschule in Lichtenegg großer Wert auf die Berufswahlreife gelegt. Ab der 3. Klasse gibt es den Gegenstand Berufsorientierung mit einer Wochenstunde. Dabei steht am Anfang das Erkunden von individuellen Interessen und Fähigkeiten im Vordergrund. Erst später wird der Fokus auf das Erkunden spezifischer Berufsfelder gelegt. Tatsche ist, dass viele Jugendliche später einmal in Berufen arbeiten werden, die es heute noch gar nicht gibt. Deshalb ist es wichtig in der Schule das Problembewusstsein dafür zu schärfen, was in Zukunft von Bedeutung ist und was nicht. Dafür ist Information und Praxiseinblick ein Schlüssel zur erfolgreichen Berufswahl. Die Schule nützt und pflegt gute Kontakte speziell zur regionalen Wirtschaft in Form von Kooperationen, Bestpractice- Beispielen, Betriebserkundungen, berufspraktischen tagen und Workshops. Außerdem besteht ein reger Kontakt mit weiterführenden Schulen in Form von Schulerkundungen und Schulpräsentationen. Das Land Niederösterreich in Kooperation mit der Wirtschaftskammer bietet Testungen und Beratungen an die die Schule unterstützt und organisiert. Für Schülerinnen und Schüler, die bereits im 9. Schuljahr sind, wird das Jugendcoaching angeboten. All diese Aktivitäten wurden von der Bildungsdirektion NÖ für auszeichnungswürdig befunden und verlieh der NÖMS Lichtenegg das BO- Gütesiegel bereits zum 3. Mal.